Gladiolen

Die Gladiole

Gladiolen gehören sicherlich zu den prachtvollsten Gartenpflanzen überhaupt. Zusätzlich eignen sie sich hervorragend als Schnittblumen. Schneidet man Gladiolen, sobald sich die erste Blüte öffnet, so erblühen in der Vase nach und nach alle Knospen. Grund genug ihnen die Community Gladiolen.org zu widmen.

Basiswissen zu Gartengladiolen

Die Gladiole gehört zu den sogenannten Irisgewächsen, auch bekannt als Schwertliliengewächse. Neben den zahlreichen Wildformen existieren heute zahllose Zuchtformen der Gladiole. Erst diese meist hybriden Züchtungen erreichen die Farbenpracht und Blütengröße, die man heute mit den Gladiolen verbindet. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich dabei die sogenannten Grandiflorus- oder Schmetterlings-Gladiolen. Vielen sind sie vermutlich auch als Butterflygladiolen bekannt. Diese herrlichen Sommerblüher gibt es in zahlreichen Farben. Angefangen bei reinem Weiß, über Variationen von Lachsfarben und Gelb, bis hin zu kräftigen Rottönen. Neuere Züchtungen erweitern die Farbpallete um Violett und exostische Grüntöne. Besonders interessant sind oftmals mehrfarbige Gladiolen mit unterschiedlich stark akzentuierten Schlundflecken.

Gladiolen richtig pflegen

Die Gladiole ist in der Pflege relativ unkompliziert. Pflanzt man sie an einen vollsonnigen Standort mit ausreichend gutem und durchlässigen Boden erblüht sie ohne großen Aufwand. Lediglich um ein Stütze des Blütenstieles sollte man sich rechtzeitig kümmern, da die großblumigen Gartengladiolen ansonsten zum umknicken neigen. Ferner sollte man beachten, dass die meisten gLadiolen nicht vollständig winterhart sind. An ungeschützten Stellen sollten die Knollen daher vor den ersten Frösten ausgegraben und frostfrei überwintert werden.

Datenschutz & Disclaimer Impressum
http://www.gladiolen.org/gladiolen.html31.10.2014, 23:40:06, in 2 ms